Noch Fragen? Hier finden Sie Antworten.

Wir bemühen uns, Ihre Fragen zu beantworten.

Sollten Sie trotzdem noch Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an: info@erlebnisparkrosenburg.at

Was genau ist der Kletterpark?

Unser Kletterpark im Erlebnispark Rosenburg (ehemals Kletterpark Rosenburg), ist ein Seilgarten im Wald, in dem zwischen Bäumen fortlaufend verschiedene Hindernisse (Stationen) wie Stahlseile, Netze oder Holzelemente befestigt sind. Bei den Stahlseilen unterscheiden wir Elementseile zur Montage der verschiedensten Stationen, und Sicherungsseile, auf denen sich der Besucher mit seinem Klettergurt und Karabinern selbst sichert und so durch die Parcours (= zusammenhängende Stationen) balanciert.

Weil diese Seile nicht straff zwischen die Bäume gespannt werden, sondern leicht durchhängen, schwingen die einzelnen Stationen zwischen den Bäumen in verschiedene Richtungen und ergeben somit die Charakteristik unseres Seilgartens.

Im Gegensatz zu einer natürlichen/künstlichen Kletterwand bewegt sich hier alles – eine gänzlich neue Erfahrung im Kletterbereich!

Wie werde ich gefordert?

Beim Durchgang unserer Parcours werden Grundbewegungsformen wie Steigen, Hangeln, Balancieren, Halten, Rutschen, Gleiten etc. gefordert.

Den besonderen Reiz unserer Kletterparks macht die Umgebung aus:
Die Waldhochseilgärten werden auf Bäumen mitten im Waldgebiet errichtet, ohne die Bäume zu verletzen. In dieser intakten Waldlandschaft bietet sich unseren Besuchern eine einmalige Erfahrung in der freien Natur, wobei neben körperlicher Herausforderung und dem Überwinden persönlicher Hürden das Naturerlebnis nicht zu kurz kommt.

Was brauche ich zum Klettern?

Am besten eignet sich lockere Freizeitbekleidung, Turn- oder Wanderschuhe und, wer möchte, auch Fahrradhandschuhe.

Kann ich meine Kletterausrüstung verwenden?

Aus betriebsrechtlichen Gründen dürfen keine mitgebrachten Kletterausrüstungen verwendet werden.

Für welche Altersgruppen sind die Kletterparks geeignet?

Unsere niedrigen Parcours können ab 6 Jahren (110 cm Größe) begangen werden.
Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ab 140 cm Größe gibt es auch noch hohe Parcours –
es kann also die ganze Familie, ob jung ob alt, gemeinsam dieses Erlebnis erfahren.

Wie groß muss ich für die hohen Parcours sein und warum?

Für die hohen und schwierigeren Parcours ist eine Mindestkörpergröße von 140 cm nötig, da betreffend Schrittlänge und Höhe des Sicherungsseiles sonst kein Durchklettern möglich ist.

Ich bin noch keine 14 Jahre und möchte alleine klettern!

Aus betriebsrechtlichen Gründen darf ein Kind unter 14 Jahre nur in Begleitung eines Erwachsenen (ab 18 Jahre) klettern. Bei den niedrigen Parcours (für Besucher von 110 cm – 140 cm Größe) kann ein Erwachsener vom Boden aus das richtige Sichern seines Kindes gewährleisten. Klettert das Kind auf den hohen Parcours (ab 140 cm Größe), muss ein Erwachsener mitklettern!

Wie viele Kinder kann ein Erwachsener begleiten?

Wird die Sicherheit und das richtige Umhängen stets gewährleistet, kann der Erwachsene auch mehrere Kinder am gleichen Parcours begleiten. Am besten nach jeder Station auf der Plattform alle zusammen warten lassen und dann erst weiter auf die nächste Station klettern.
Schulklassen/Jugendgruppen – Schlüssel Begleitpersonen:
Pro 10 Schülern (bis 14 Jahren) – 2 Begleitpersonen: Eine Begleitperson zum Mitklettern; eine Begleitperson geht am Boden mit.

Darf meine große Schwester/großer Bruder mich begleiten, wenn ich unter 14 bin?

Ab dem Alter von 18 Jahren darf dieser Besucher ein Kind unter 14 Jahren begleiten.

Muss meine Begleitung auch bezahlen?

Nein wenn sie am Boden mitgeht.
Eine Eintrittskarte muss nur dann gelöst werden, wenn der Besucher selbst klettert.

Muss ich alle Parcours machen?

Jeder Besucher kann nach eigenem Ermessen entscheiden, welche Parcours er klettern möchte. Es gibt auch die Möglichkeit, nur die niedrigen oder auch nur die hohen Parcours zu klettern. Alle Parcours sind eigenständig, d. h. nicht miteinander verbunden: Steige ich in Parcours „Gelb“ (3 m Höhe) ein, dann sind alle Stationen auf dieser Höhe und auch die Schwierigkeitsstufe bleibt die gleiche – bis zum Abstieg am Boden.

Wie oft kann ich einen Parcours begehen?

Unsere Eintrittskarten sind Tagestickets, somit kann ich nach Lust und Laune auch mehrmals durchklettern!

Gibt es Getränke und Essen im Erlebnispark?

Bei der Kassahütte im Erlebnispark Rosenburg gibt es Erfrischungen wie gekühlte Getränke, Eis, Energieriegel oder unsere spezielle Kletterjause.

Kann ich selbst Essen mitbringen oder auch grillen?

Natürlich kann auch jeder selbst Proviant mitbringen, im Erlebnispark gibt es auch die Möglichkeit nach Voranmeldung während der Betriebszeiten selbst am Grillplatz zu grillen – Kohle oder Holz und Grillgut auf Anfrage.

Müssen Nicht-Kletterer bezahlen?

Nein. Besucher im Erlebnispark sind herzlich willkommen und müssen, wenn sie nicht klettern, auch nichts bezahlen.
Dies gilt insbesonders auch für erwachsene Begleiter an den niedrigen Einstiegsparcours.

Ist der Kletterpark bei jedem Wetter geöffnet?

Bei Regen, starkem Wind und Außentemperatur ab 35 °C bleibt der Kletterpark bzw. wird der Kletterpark geschlossen. Die Öffnungszeiten können variieren, wir empfehlen daher vor dem Besuch anzurufen oder zu reservieren.